Vom Angebot bis zum Tourenplan

So bringen Sie Patientenwünsche und Mitarbeiterressourcen in Einklang! Einfach formuliert erstellen wir für jeden neuen Klienten einen »Stundenplan«. Klingt einfach, ist aber für die weiteren Steuerungsprozesse elementar, damit im nächsten Schritt die Mitarbeiterressourcen im Tourenplan optimal eingesetzt werden können.

Für eine solide Vorplanung gibt es Fragen abzuklären: persönliche, pflegefachliche, medizinische, örtliche und wirtschaftliche Aspekte münden in einen patientenbezogenen Stundenplan. Bei der Tourenplanung unterstützen wir die PDL mit spezifischen Werkzeugen bei der Gestaltung der optimalen Touren für Ihre Mitarbeiter. Das Ergebnis ist der »Goldene Masterplan«, der Klientenbedarf und Mitarbeiterressourcen optimal zusammen bringt. Diese Planung hat aber trotzdem nicht lange Bestand, weil ständige Umplanungen das tägliche Brot einer Leitung sind. Nach einer kurzfristigen Krankmeldung heißt es schnell zu reagieren und Antworten zu finden, sei es der Einsatz eines »Springers« oder alternativ eine »Tour aufzusplitten«. Dabei darf keine Zeit für umständliches Arbeiten mit aufwendigen Programmfunktionen verloren werden, da schnell eine Lösung unter Berücksichtigung von allen geltenden Rahmenbedingungen erarbeiten werden muss. Wir unterstützten Sie kräftig dabei, da Besuchsplan, Tourenplan, Dienstplan und Arbeitszeit sowie Ausfallzeiten direkt miteinander verzahnt sind. Änderungen, die mehrere Bereiche betreffen, werden deshalb auch nur an einer Stelle vorgenommen.

Ihre Vorteile bei unserer Tourenplanung

  • Immer transparent und übersichtlich  
  • Kurzfristige Tour-Umplanungen sind schnell erledigt  
  • Kein Klient kann bei aller Hektik »vergessen« werden  
  • Pflege und Wirtschaftlichkeit jederzeit im Blick  
  • Integrierte Routenplanung

Workflow .snap ambulant

Besuchsplan: Der »Stundenplan« für neue Klienten
Basis sind Auftrag / Verordnung des Klienten. Bei der Planung wird das gesamte Umfeld berücksichtigt:pflegefachlich, medizinisch, örtlich, wirtschaftlich.

  • Wann möchte der Klient besucht werden?
  • Wie lange dauert ein Einsatz?
  • Zuordnung zu welcher Tour? 
  • Rechnet sich das Ganze wirtschaftlich?

Tourenplanung erstellen

Aufgabe: Einsätze des neuen Klienten in Touren integrieren

Rahmenbedingungen berücksichtigen:

  • Wunsch- / Pflichtzeit des Klienten
  • Routenplanung- Dauer des Hausbesuches
  • Anpassung / Verschiebung anderer Hausbesuche
  • Geschlecht des Mitarbeiters berücksichtigen
  • Mindestqualifikation

Entscheidung der Pflegedienstleitung, wo neue Klienten konkret in die Tour mit einzuplanen sind.

Touren umplanen

  • Unvermeidlich – Umplanungen im Alltag. Ausfall eines Mitarbeiters z.B. durch Krankmeldung
  • eine Tour umzuplanen, ist so einfach wie an einer »Stecktafel«
  • »Springer« übernimmt komplette Tour (mit dynamischer Dienstplanverknüpfung)
  • einfach »Tour aufsplitten« wenn kein Springer vorhanden ist, hierbei werden die Einsätze einer Tour auf mehrere Touren verteilt


Werkzeuge zur Umsetzung:

  • Arbeitszeitüberprüfung
  • Fahrtzeitenanpassung
  • Berechnung Wirtschaftlichkeit
  • Fahrzeug-Verfügbarkeit
  • Qualifikation
  • klientenspezifische Wünsche

Smartphone – alles aktuell zur Hand
Sind am PC die Umplanungen erfolgt, erhalten die betroffenen Mitarbeiter per Knopfdruck alle Infos auf Ihren .snap MDA.  Jeder Mitarbeiter hat jeweils »seinen« Soll-Tourenplan immer aktuell auf dem Smartphone zur Hand