Tourenplan

Auf Knopfdruck sämtliche Touren mit allen Rahmenbedingungen automatisch richtig erstellen, ohne selbst auf auslaufende Verordnungen, Monatswechsel oder Feiertage achten zu müssen.

Der Sicherheitsaspekt, keinen Klienten und keinen Einsatz im hektischen Tagesgeschäft zu vergessen, ist existenziell für jeden Pflegedienst – deshalb berücksichtigen wir Auftragsänderungen automatisch und arbeiten mit ausgefeilten Prüfroutinen. Plausibilitätsprüfungen wie Qualifikation, Wunschzeit, Fahrzeug, Mitarbeiter und Pausen, in Verknüpfung mit Dienstplan und Arbeitszeiterfassung sind bei uns selbstverständlich.  »Was machen bei der kurzfristigen Krankmeldung eines Mitarbeiters?« werden wir oft gefragt. Ganz einfach die Einsätze der Tour am Bildschirm auf die Ersatztour ziehen und bei Bedarf diese Verteilung per Knopfdruck für die Folgetage übernehmen.

.snap Vorteile

  • Realistische Darstellung der Dauer von Haus- besuchen, dadurch wird sofort erkennbar, welche Auswirkungen ein entfallener oder hinzugekommener Hausbesuch auf die Tourdauer und die Arbeitszeit hat  
  • Differenzierung von Wunsch- und Pflichtbesuchszeit mit direkter Visualisierung im Plan
  • Automatische Wirtschaftlichkeitsberechnung der Touren im Hintergrund: Sie sehen sofort welche Auswirkungen Planungsaktionen auf Kosten und Erlöse haben
  • Integrierte Planung von §37.3-Einsätzen und Pflegevisiten, mit monatsspezifischer Anzeige

»Fast 1.400 Kunden werden an 14 Standorten zwischen Norderstedt und Kiel mit .snap ambulant betreut. Die dezentralen Pflegeteams benötigen jederzeit Zugriff auf den zentralen Server. Mit über 200 .snap MDA-Geräten wird bei uns täglich gearbeitet. In Verbindung mit .snap Cockpit und Sießegger-Kennzahlen können wir uns rasch einen Überblick über das operative Tagersgeschäft und über die monatlichen wirtschaftlichen Betriebsergebnisse machen. Wir führen jetzt auch .snap LIGA XL ein, damit wir uns regelmäßig mit anderen diakonischen Trägern von ambulanten Pflegediensten in Schleswig-Holstein im Benchmarking vergleichen und damit kontinuierlich verbessern können.«

Michael Dücker,
Geschäftsbereichsleitung Finanzen, Controlling und Personal und Prokurist, Diakonie Altholstein gGmbH, Neumünster