Dynamischer Dienstplan

Nur mit der intelligenten Verknüpfung von Dienstplan, Tourenplan und Arbeitszeiterfassung in .snap ambulant können Sie den dynamisch wechselnden Anforderungen beim Personaleinsatz in der ambulanten Pflege gerecht werden. 

In der dynamischen Dienstplanung von .snap ambulant wird der Dienstplan ständig synchronisiert, sobald in der Tourenplanung etwas verändert wurde. Und natürlich werden im Dienstplan geänderte Touren automatisch in die Tourenplanung übernommen. Deshalb sprechen wir auch von einem dynamischen Dienstplan. Hier sieht die Einsatzleitung immer sofort und auf den Tag genau, ob alle Pflegekräfte gleichmäßig mit Einsatzstunden verplant sind oder ob sich zuschlagspflichtige Überstunden oder Mehrarbeitszeiten aufbauen. 

.snap Vorteile

  •  Aufgabenspezifische Dienstplanansichten 
    • Klassische Dienstplan-Monatsübersicht: inklusive letzte Woche Vormonat / 1. Woche Folgemonat optimal für die täglichen Änderungen 
    • Mehrmonatsübersicht: z.B. für die Jahresvorausplanung oder als Urlaubsübersicht  
    • Taggenaue dynamische Berechnung der Arbeitszeiten
      • Berücksichtigung der tatsächlichen Arbeitszeiten aus der mobilen Erfassung. Sofortiger Überblick über Soll- und Ist-Arbeitszeit 
      • Darstellung von Mehrarbeitszeitsalden und Jahresarbeitszeitkonten, die sich aus der aktuellen Planung ergeben 
      • Individuelle Mitarbeiter-Tätigkeiten, z.B. für Qualitätszirkel, Meetings, Projektzeiten, können in die Arbeitszeitberechnung einbezogen werden  
    • Gesonderte Überwachung von Geringfügig Beschäftigten 
      • zum Einhalten von Vorgaben und Regelungen schon während der Planung   Assistent für die Planung von Dienstbesprechungen   
    • Fortbildungsnachweis 
      • geplante Fortbildungen werden automatisch in den Fortbildungsnachweis übernommen

    »Unser Verband führte als erster Caritasverband im Bistum Dresden-Meissen im April 2010 für die beiden Sozialstationen in Leipzig und in Deutzen die Software snap.ambulant mit insgesamt 42 .snap MDA-Geräten ein. Der Aufwand der Umstellung von Software und Torenplanung und damit verbunden von Stecktafel und Papier auf MDA war nicht unerheblich und stellte für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Inzwischen möchte keiner mehr einen Schritt zurück. Auch wenn die Anfangsschwierigkeiten noch nicht vollständig überwunden sind, können wir nach dem ersten Jahr eine insgesamt positive Bilanz ziehen. Überzeugen konnte u.a. die zeitaktuelle Bereitstellung aller notwendigen Angaben zur MDK-Prüfung. Das Kennzahlensystem von Sießegger bringt nach einem Jahr erstmals interessante Zahlengrundlagen zur besseren Orientierung und Steuerung.«

    Tobias Strieder,
    Geschäftsführer, Caritasverband Leipzig
    Spitzenverband: Caritasverband für das Bistum Dresden e.V.
    Kunde seit: 2010