Bundesweite Roadshow mit Thomas Sießegger - erfolgreich abgeschlossen

... mit jahrzehntelanger Erfahrung
3. Etappe in Magdeburg
Abschluss in Mannheim

Mannheim - Das neue große Sießegger-Kennzahlensystem ist komplett neu programmiert. Genauso, wie auch das PSG II und das PSG III die ambulanten Dienste auffordert, sich zu Pflege-, Betreuungs- und Beratungs-Diensten zu entwickeln, so folgt das neue Sießegger-Kennzahlensystem diesen Herausforderungen. Alle Grafiken wurden neu entwickelt und haben nun ein einheitliches schlichtes Erscheinungsbild.

Weitere Auswertungen beinhalten unter anderem

  • verschiedene Formen der Kostenstellenrechnung
  • eine Bewertung der Mehrstunden
  • eine Beurteilungsmöglichkeit der wirtschaftlichen Orientierung
  • Touren- und Personal-Einsatz-Planung
  • weitere neue Auswertungen

Schon jetzt beinhaltet es neue Kennzahlen, die z.B. eine aktuelle Auswertung ermöglichen, ob die Potentiale der Sachleistungen über die diversen Möglichkeiten der Beratung ausgeschöpft sind. Bewährte Kennzahlen wurden zum großen Teil übernommen und führen zum Wiedererkennungswert auch für langjährige Anwender des Kennzahlensystems.

Im November wurde die Sießegger-Roadshow erfolgreich in Mannheim beendet. Die vorherigen Stationen waren in Essen, Osnabrück, Magdeburg und Nürnberg.
Viele Geschäftsführungen, Pflegedienstleitungen, Verwaltungsleitungen und aus dem Controlling ließen sich die Chance nicht entgehen, die Referenten Thomas Sießegger und euregon-Vorstand Helmut Ristok in einer kurzweiligen aber sehr praxisorientierten Tagesveranstaltung zu erleben.

Eine Mammutaufgabe mit vielschichtigen Herausforderungen wartet auf alle verantwortlichen Leitungskräfte von ambulanten Pflegediensten, da die demographischen Rahmenbedingungen noch verschärfend hinzukommen.

www.siessegger.de