40.000 Smartphone-Lizenzen bei unseren Kunden im täglichen Einsatz

Augsburg - Was vor 15 Jahren in kleinen Schritten begann, hat im Laufe der Jahre eine Dimension angenommen, die beeindruckend ist.

2005 starteten wir mit den ersten besonders technikbegeisterten Kunden mit der "papierlosen Tourensteuerung" auf dem .snap MDA. War es davor noch selbstverständlich gewesen, dass ambulante Pflegedienste ihren Pflegekräften den Tourenplan täglich oder wöchentlich ausdruckten, so bedeutete es anfangs vieler Überzeugungsarbeit den "elektronischen Weg zu beschreiten".

2018 erfolgte die Einführung der neuesten Generation von .snap MDA. Bis Mitte 2020 werden alle unsere Kunden kostenfrei auf diese Version umgestellt haben. In Verbindung mit unserer Pflegeplanung kommen wir der papierlosen Pflegedokumentation immer näher. Wir sind auch gerüstet für den eLNW, also für die digitale Unterschrift des Kunden auf dem Smartphone nach Monatsende, um die erbrachten Leistungen für die verschiedenen Kostenträger, zu bestätigen. Für viele Pflegedienste sind die Rückmeldungen aus den Hausbesuchen für das ganze Team nicht mehr wegzudenken. Das elektronische Übergabebuch ist damit revisionssicher Wirklichkeit geworden.

Uns war klar gewesen, dass dies nur dann erfolgreich funktionieren kann, wenn es eine absolute Zuverlässigkeit in der Alltagspraxis gibt, egal ob ein Funknetz vorhanden ist oder auch nicht. Mit unserem Kooperationspartner Wepro GmbH in Kaufbeuren arbeiten wir seit 2006 sehr erfolgreich beim Thema Mobilität zusammen, mit maßgeschneiderten Lösungspaketen.

Entwicklung der .snap MDA-Lizenzen

2005  -           1 Lizenz
2008  -   3.000 Lizenzen
2010  - 10.000 Lizenzen
2014  - 20.000 Lizenzen
2017  - 30.000 Lizenzen
2020  - 40.000 Lizenzen