13. Eichstätter Fachtagung Sozialinformatik

Eichstätt - Auf der jährlichen Tagung im Frühjahr stand das Thema Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Scheinwerferlicht. Professor Helmut Kreidenweis, Professor Dr. Bernd Halfar und Jens Maitra, Vorstandsvorsitzender der FINSOZ begrüßten den Teilnehmerkreis.

Der Veranstalter ist zwischenzeitlich FINSOZ e.V., der Fachverband Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung. In der Vergangenheit war die Arbeitsstelle für Sozialinformatik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt dafür verantwortlich.

Ein Workshop beschäftigte sich mit dem Thema: Caritas goes Cloud - Konsequentes IT-Outsourcing für einen Verband und seine Gliederungen. Joachim Fuchs, Dipl.-Inf. (FH), IT-Koordinator im Caritasverband für die Diözese Würzburg; Rainer Hackenberg, Dipl-Ing., Geschäftsführer SAT concepts, Starnberg erläuterten das Projekt "Caritas Digital 21".

Das Projekt begann 2015 mit einer Bestandsaufnahme. Innerhalb der Caritas ist es ein Leuchtturmprojekt. Im Rahmen des damaligen EDV-Auswahlverfahrens wurde die Grundsatzentscheidung für .snap ambulant getroffen. Schrittweise werden alle 48 Caritas-Sozialstationen entsprechend als Mandant auf einer gemeinsamen Datenbank umgestellt.

www.finsoz.de